KIka, damit hätte niemand mehr gerechnet...

Seit 2016 wartete Kika in der Auffangstation der rumänischen Tierschützer, nachdem sie dort abgegeben worden war.
Sie ist taub und mit daraus resultierend keine einfache Hündin.
2x konnte sie schon über andere Organisationen in Pflegefamilie reisen, die aber mit ihr überfordert waren, so dass sie wieder zurück in die Auffangstation musste.
Kika wurde letztlich von ihrer neuen Besitzerin entdeckt, die alles daran setzte, unsere Zweifel zu überwinden und Kika ein neues Zuhause zu schenken.
Am 30.03.2019 konnte Kika endlich nach Deutschland reisen.
Doch ihr Start war nicht einfach.
Nach einigen Wochen der Eingewöhnung und Tierarztbesuchen geht es Kika gut.
Sie genießt ihr neues Leben zusammen mit ihrem neuen Frauchen und die beiden raufen sich jeden Tag ein bisschen mehr zusammen...