Leih mir ein Tier

"Ich will dir ein Tier für eine Weile leihen", hat Gott gesagt.

"Damit du es lieben kannst, solange es lebt und trauern, wenn es tot ist.

Ich kann dir nicht versprechen, dass es bleiben wird, weil alles von der Erde zurückkehren muss.

Wirst du darauf aufpassen, für mich, bis ich es zurückrufe? Es wird dich bezaubern um dich zu erfreuen und sollte sein Bleiben nur kurz sein, du hast immer die Erinnerungen um dich zu trösten.

Willst du ihm alle deine Liebe geben und nicht denken, dass deine Arbeit umsonst war? Und mich auch nicht hassen, wenn ich das Tier zu mir heim hole?"

Mein Herz antwortete:

"Mein Herr, dies soll geschehen. Für all die Freuden, die dieses Tier bringt, werde ich das Risiko der Trauer eingehen.

Wir werden es mit Zärtlichkeit beschützen und es lieben, solange wir dürfen. Und für das Glück, das wir erfahren durften, werden wir für immer dankbar sein.

Aber solltest du es früher zurückrufen, viel früher, als geplant, werden wir die tiefe Trauer meistern und versuchen, zu verstehen.

Wenn unser geliebtes Tier diese Welt voll von Spannung und Zwietracht verlässt, schicke uns doch bitte eine andere bedürftige Seele, um sie ihr Leben lang zu lieben ..."

 - Autor unbekannt -


_________________________________________________________

Er hatte nur ein knappes Jahr bei seiner neuen Familie...Am 06.06.2017 erhielten wir die traurige Nachricht, dass der kleine Paquillo aufgrund einer kurzen und heftigen Krebserkrankung eingeschläfert musste.
Liebe kleiner Paquillo,
leider konntest du nur wenige Monate dein neues Zuhause genießen.
Wir wünschen dir, dass du auch auf der anderen Seite des Regenbogens dein Glück finden wirst...

_________________________________________________________

Er hat so tapfer gekämpft - und leider verloren...
Schweren Herzens mussten seine Besitzer Puiu am 02.06.2017 über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Bei einem Urlaub in Schweden wurde er von einer Schlange gebissen und in der dortigen Tierklinik behandelt - leider ohne viel Erfolg.
Die Familie fuhr sofort nach seiner Behandlung nach Deutschland, sein Zustand verschlechterte sich zusehends. In einer Tierklinik in Norddeutschland kämpfte Puiu dann noch eine Woche um sein Leben und als er nach Hause geholt werden sollte, machte eine Embolie alle Hoffnungen zunichte...
Machs gut kleiner Puiu. Du warst ein Sonnenschein und wir sind uns sicher, dass du auch auf der anderen Seite des Regenbogens mit deiner positiven Art viele Freunde finden wirst...

_________________________________________________________

Es ist immer zu früh...
Der Besitzer von Mogly hat uns informiert, dass sie am 27.02.2017 nach fast 5 glücklichen gemeinsamen Jahren aufgrund einer schweren Erkrankung gestorben ist.
Mit 8 Jahren hatte Mogly das große Glück, aus schlechter Haltung kommend bei ihrem neuen Besitzer ein liebevolles Zuhause zu finden, was sie ihm mit viel Liebe und Dankbarkeit belohnt hat.
Wir wünschen alles erdenklich Gute auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke...


_________________________________________________________

Es fällt schwer, die folgenden Zeilen zu schreiben.
Am 18.11.2016 wurden wir von den Tierschützern aus Rumänien informiert, dass Snow es leider nicht geschafft hat und völlig unerwartet gestorben ist.
Nachdem er die Tierklinik nach der 2-wöchtigen Behandlung seiner schlimmen Bisswunden verlassen hatte, fand er einen Platz bei Tierschützern, wo er weiter medizinisch versorgt und für seine Reise nach Deutschland vorbereitet wurde. Dort lebte er jetzt seit 2 Wochen und sein Zustand war gut. Doch dann ging es ihm plötzlich sehr schnell sehr schlecht - so schlecht, dass auch die Tierärzte in der Klinik, in die sofort gebracht wurde, ihm nicht mehr helfen konnten.

Unser besonderer Dank gilt den Tierschützern in Rumänien, die alles in ihrer Macht stehende getan haben, um Snow zu helfen und ihm ein neues Leben zu schenken - leider vergeblich.
Lieber kleiner Snow,
wir wünschen dir dort, wo du jetzt bist, das glückliche Leben, dass wir dir hier leider nicht mehr geben konnten...
Bitte lasst uns alle im Namen von Snow weiterkämpfen für all die Tiere, die in Sheltern, Tierheimen, Tötungsstationen, Vermehrerbetrieben und auf der Straße ihr Leben fristen und oftmals dort qualvoll sterben müssen.

_________________________________________________________
Seine Zeit war gekommen...

Am 15.09.2016 ist Doreamon nach 2,5 Jahren glücklichen Jahren bei seiner neuen Familie über die Regenbogenbrücke gegangen.
Er war schon alt und in einem sehr schlechten Zustand, als er noch einmal ein 2. Chance bekam.
Wir wünschen allen alten und älteren Tieren, dass sie dieses Glück auch noch einmal erleben dürfen und danken den Familien, die diese Tiere bei sich aufnehmen.
Dir, lieber Doreamon, wünschen wir, dass du auf der anderen Seite des Regenbogens genauso geborgen und glücklich bist, wie du es bei deiner Familie sein durftest...

_________________________________________________________

So viel Hoffnung - so schrecklich zerstört...
Am 16.07.2016 wurden wir informiert, dass Coco seinen neuen Besitzern bei der Übergabe durch Unachtsamkeit entlaufen ist. Sofort wurden alle notwendigen Stellen informiert. So schnell wie möglich haben wir uns auf die 3-stündige Fahrt gemacht, um bei der Suche Unterstützung zu leisten und mussten erfahren, dass die Adoptanten die Suche eingestellt und sich auf den Weg nach Hause gemacht hatten.
Leider konnten wir Coco nicht mehr helfen. Als wir ankamen, war er von einem Auto erfasst und überfahren worden.
Lieber Coco,
Dein Schicksal bestürzt uns alle und macht uns wütend und traurig.Wir sind sicher, dass Du auf anderen Seite des Regenbogens die Sicherheit und Geborgenheit gefunden hast, die wir Dir hier nicht bieten konnten...

_________________________________________________________

Du hattest noch ein tolles Jahr...
Voller Trauer wurden wir von Sols Familie informiert, dass er am 22.06.2016 mit 15 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen ist.
Sol hatte das große Glück, noch im Alter von 14 Jahren einen Gnadenplatz in einer lieben Familie zu finden.
Wir sind dankbar, dass Sol ein behütetes und geliebtes Jahr erleben durfte und nicht im Tierheim sterben musste und sind uns sicher, dass er auch auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke glücklich sein wird...

Unser glücklicher Spanier...
das sagte meine Tochter zu dir. Danke, dass du unser Leben im letzten Jahr so bereichert hast
Es ist sehr schwer dich gehen zu lassen - du hinterlässt eine große Lücke in unserem Leben.

Wir vermissen dich sehr. Bleiben tun für uns viele schöne Erinnerungen mit dir.


__________________________________________________________

Es kam so plötzlich und unerwartet...
Auch Tommy musste viele Jahre im Tierheim von Burgos auf eine Familie und ein liebes Zuhause warten.
Leider war die Zeit für ihn und seine Familie zu kurz, als er am 09.06.2016 für alle unerwartet und ohne vorherige Krankheitsanzeichen an Herzversagen starb.
Wir hoffen zusammen mit seiner Familie, dass er auf der anderen Seite des Regenbogens genauso glücklich ist, wie er es in seinem neuen Zuhause war...

__________________________________________________________

Das Leben ist manchmal einfach unfair...
Lange Jahre musste Shar im Tierheim von Burgos auf eine Chance auf eine glückliche Zukunft warten. Seine Scheu und Ängstlichkeit standen ihm immer weg.
Als er jetzt endlich jemanden gefunden hatte, der den Weg, aus Shar einen glücklichenHund zu machen, mit ihm gehen wollte, wurde seine Zukunft jäh und rücksichtslos beendet. Shar hatte sich schon gut entwickelt, Vertrauen gefasst und konnte sein Leben genießen, als er und seine neue Besitzerin von 2 fremden Jungendlichen beim Spaziergang derart attackiert wurden, dass er sich aus Angst losriss und weglief.
Alle Anstrengungen ihn wiederfinden wurden am 30.05.2016 durch die Nachricht, dass er tot aufgefunden wurde, zunichte gemacht.
Lieber Shar,
wir alle wollten Dir helfen, konnten Dich aber nicht vor allen Widrigkeiten dieser Welt beschützen. Es ist so ungerecht, dass man Dir nicht die Zeit gelassen hat, Deine Chance auf ein glückliches Leben zu nutzen.
Daher hoffen wir, dass Du auf der anderen Seite des Regenbogens das Glück gefunden hast, dass wir Dir hier nicht geben konnten.

__________________________________________________________

Die Zeit ist immer zu kurz...
Nach nur 1.5 glücklichen Jahren in ihrer neuen Familie ist Daggi am 21.04.2016 mit ca. 15 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen.
Wir alle hoffen, dass Du auf der anderen Seite des Regenbogens genauso glücklich bis, wie Du es bei Deiner Familie warst...

__________________________________________________________

Noch ein paar schöne Jahre...
Die Krankheit kam schleichend und unspektakulär - als sie sich zeigte und die Diagnose kam, war es schon zu spät.
Für seine Familie unfassbar mussten sie Yellow am 12.04.2016 wegen einer schweren Erkankung über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Yellow war 2011 als ehemaliger Straßenhund aus Rumänien zu seiner neuen Familie gekommen und konnte dort die wohl schönste Zeit seines Lebens verbringen.
Wir hoffen, dass er auf der anderen Seite des Regenbogens genauso glücklich ist...

Mein Sonnenschein-Hund,
du hattest für dich den richtigen Namen Yellow. Gelb wie die Sonne. So warst du. Du hast uns immer spüren lassen, das du dankbar warst, das wir dir geholfen hatten. Du hast alles von Rumänien abgeworfen nach kurzer Zeit und hast das Leben wie durch eine rosa rote Brille gesehen. Ein Bekannter machte mal die Anmerkung, das du wie auf Drogen wärst. Immer ein offener, liebenswerter, einfach glücklicher Hund.
Als wir dich zu uns holten, bestand dein Leben nur aus Angst. Ich wusste nicht mehr vor und zurück. Also ein Hundetrainer musste her. Danke Rico, das du uns geholfen hattest, ihn eine andere Ansicht vom Leben zu ermöglichen.
Die viele Geduld hat sich eines Tages ausbezahlt. Du hast angefangen mir wirklich blind zu vertrauen. Wir haben zusammen in diesen 4 1/2 Jahren so viel erlebt. Ich habe alles versucht, von Dog Dancing, über Agility, Fahrrad fahren, Joggen. Aber das war alles nicht so dein Ding. Das erste und letzte Mal als wir gemeinsam Fahrrad fuhren, hast du dich von einem Auto erschrocken und hast mich vom Fahrrad gezerrt. Ich sah´s da auf dem Boden und hatte Schmerzen. Da kamst du, hast deine Leftzen hochgezogen, wie als würdest du lachen und hast mir deine Pfote auf das Bein gelegt. Man hat es dir angesehen, das es dir Leid tat. Und noch weitere Erinnerungen sind es. Diese Erinnerungen werde ich wie einen Schatz in meinem Herzen behalten.

Je schöner und voller die Erinnerung;
desto schwerer die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual
der Erinnerung in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne
nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

Autor Dietrich Bonhoeffer


Deine Lieblingsbeschäftigung war es einfach nur spazieren zu gehen. Wir waren stundenlang unterwegs. Du hast mich so viel gelehrt und ich bin dir für diese Einsichten für das Leben sehr dankbar. Du warst für mich mein Seelenhund. Zu schade das du doch so schnell uns verlassen hast. Deine Nieren haben aufgehört zu Arbeiten. Vom Herzen wünsche ich dir, das du jetzt jeden Tag, lange ausgiebige Spaziergänge unternehmen kannst und von morgens bis Abends schnüffeln kannst, was deine Schnauze hergibt. Mach es gut mein Sonnenschein-Hund. Irgendwann werden wir uns wieder sehen.

Seelenhunde
"Seelenhunde hat sie jemand genannt.... Sie sind unvergessen, weil sie unser Leben verändert haben und auch nach ihrem Tod in uns weiterleben. Wir spüren es in unserem Denken, unserem Handeln, in unserem Fühlen. Seelenhunde hat sie jemand genannt.... Jene Hunde, die es nur einmal gibt in unserem Leben, die wir begleiten durften und die uns geführt haben auf andere Wege. Seelenhunde hat sie jemand genannt..... Jene Hunde, die wie ein Schatten waren und die Luft zum Atmen, jene Hunde, die uns ohne Worte verstanden haben. Kein Tag vergeht ohne an sie zu denken ohne sie zu vermissen. Und nur Hundemenschen können verstehen, wie es ist, so einen Seelenhund zu verlieren."


__________________________________________________________

Es war eine kurze, aber sehr glückliche Zeit...
Am 22.02.2016 erhielten wir die traurige Nachricht, dass Linda mit 16,5 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen ist.
Sie war mit fast 16 Jahren sus einem spanischen Tierheim in eine unserer Pflegestellen gereist und hatte das unglaubliche Glück, noch eine neue Familie zu finden.
Dort konnte sie noch 6 wunderschöne umsorgte Monate verleben.
Liebe Linda,
wir sind sicher,  dass Du auch auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke ein schönes und liebevolles Plätzchen finden wirst...

__________________________________________________________

Er war einfach noch viel zu jung...
Die Besitzer von Mimo hatten uns informiert, dass er plötzlich große gesundheitliche Probleme hatte und seine Prognose nicht gut war. Trotzdem haben wir alle gehofft , dass die medizinischen Untersuchungen zu einem anderen Ergebnis kommen würden. Leider vergebens. Am 02.02.2016 musste Mimo wegen eines Tumors im Kopf und eines Tumors am Herzen von seinem Leiden erlöst werden.
Wir wünschen Dir, dass Du auf der anderen Seite des Regenbogens so glücklich wirst, wie Du es bei hier Deiner Familie warst...

Mein lieber Freund, fast zwei Jahre Deines viel zu kurzen Lebens durftest Du bei uns sein. Mit 14 Monaten bist Du aus Spanien zu uns gekommen und hast uns sofort als neue Familie akzeptiert. Wir durften Dich als sehr liebenswerten, temperamentvollen, aber auch lernwütigen Hund kennen lernen. Bis zum Schluss war es immer wieder eine Freude, Dir neues beizubringen, schöne lange Spaziergänge mit Dir zu unternehmen oder einfach auch mal gar nichts zu machen. Der Urlaub mit Dir an der Nordsee, den Ausflug in den Eifelpark und auch viele andere Dinge, werden uns für immer in Erinnerung bleiben. Jeder, der Dich kennen lernen durfte, hat Dich sofort ins Herz geschlossen, ob Hundefreund oder nicht. Streit mochtest Du überhaupt nicht, ob bei Menschen, bei den Alpakas oder den Eseln. Du hast immer versucht, zu schlichten. Dein Highlight war immer Dein gelber Ball. Dafür hättest Du alles getan! Die letzten zwei Wochen waren ein einziges auf und ab. Mal ging es Dir richtig gut, dann wieder richtig schlecht. Am Sonntag machten wir unseren letzten Spaziergang, Du warst richtig gut drauf und niemand hat geahnt, dass 24 Stunden später schon alles vorbei sein sollte. In den letzten 22 Monaten hast Du unser Leben komplett auf den Kopf gestellt und mit Deiner friedvollen, fröhlichen und lebenslustigen Art bereichert. Leider ist es uns nicht gegönnt, Dir viele weitere Jahre zu schenken, da ein Tumor im Brustkorb und im Schädel Dir das Leben zur Hölle gemacht hätten. Uns blieb leider keine andere Wahl, als Dich über die Regenbogenbrücke zu schicken, was für uns alle sehr schwer ist. Es ist noch keinen Tag her, aber Du fehlst uns jetzt schon an allen Ecken und Kanten. Ich wünsche Dir, dass Du, wo Du jetzt bist, ein schönes, schmerzfreies Leben hast. Du wirst immer einen Platz in unserem Herzen haben!.

__________________________________________________________

Sie hatte eine glückliche Zeit in einer lieben Familie...
Die Besitzer von Suerte haben uns informiert, dass Sie Suerte am 18.09.2015 schweren Herzens über die Regenbogenbrücke gehen lassen mussten. Wegen der liebevollen Betreuung durch ihre Familie konnte Suerte trotz ihrer schweren Erkrankung noch 1,5 schöne und geliebte Jahre in Deutschland verbringen, bis sich ihr Zustand innerhalb kürzester Zeit dramatisch verschlechterte.
Wir wünschen Suerte so viel Glück auf der anderen Seite des Regenbogens, wie sie es bei ihrer neuen Familie gefunden hatte...


_
_________________________________________________________

Warum???
Am 03.09.2015 wurden wir von der Pflegestelle informiert, dass Odien bei einem tragischen Unfall gestorben ist.
Das Leben ist oft einfach nur ungerecht - Du warst so jung, so voller Lebensfreude und gesund - der Gedanke an die Sinnlosigkeit ist einfach unerträglich.
Lieber Odien,
wir hoffen, dass Du auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke eine liebevolle neue Heimat findet, in der Du für immer glücklich sein wirst.
Alle, die Dich kennenlernen durften, vermissen Dich sehr...


___________________________________________________________

Die Zeit des Abschieds kommt immer zu früh.
Am 29.07.2015 erhielten wir die traurige Nachricht, dass Blondie (vorher Imke) trotz aller Bemühungen ihrer Familie und der Tierärzte unerwartet über die Regenbogenbrücke gegangen ist.
Sie kam als rumänischer Straßenhund und hat mit ihrer lieben Art ihre Familie sofort erobert.
Wir alle hoffen, dass Du auch auf der anderen Seite des Regenbogens Dein Glück finden wirst...

Am 10. September 2011 zog Blondie zu uns. Sie war unser erster Hund und wir waren gespannt und aufgeregt. Und dann hat uns Blondie alles so leicht gemacht. So leicht und so schön, dass wir uns gewünscht haben, es würde für immer so sein. Ein Traumhund mit einer so lieben Seele - jeder hatte sie gern. Sie musste kurz nach dem Einzug operiert werden und ein bösartiger Tumor an der Schulter wurde entfernt. Aber auch das trübte unsere Freude aneinander nicht, denn sie war ohnehin ein älteres Mädchen und ein gesunder Optimismus erschien uns da angebracht. Wir hatten eine wundervolle gemeinsame Zeit, sind mit ihr gereist und haben sie mitgenommen, wo immer ein Hund erlaubt war, denn sie hatte ein so freundliches Auftreten und war einfach nur glücklich, wenn sie bei uns war. Sie hat die Familie einander näher gebracht, als wir es je waren. Dann fing ein neuer Tumor an zu wachsen, gegen Ende 2014, und leider an einer ungünstigen Stelle, direkt im Ellbogengelenk. Wir entschieden uns mit dem Tierarzt dafür, es so zu belassen und bei Problemen dann mit Schmerzmitteln einzugreifen, aber Schmerzen hatte sie offensichtlich nicht. Leider wurden wir in der Nacht vom 28. auf den 29. Juli aus unseren Träumen gerissen und nach einem endlosen Krampfanfall und niederschmetternden Diagnosen der Tierklinik haben wir sie bleischweren Herzens im Beisein der gesamten Familie gehen lassen müssen. Unser Mausi, unsere Blondinette, unser Schnurpsel unsere dicke Zicke - sie war unser erster Hund und für ihr Frauchen ganz sicher das, was man den Seelenhund nennt. Wir sind untröstlich darüber, das uns nicht mehr gemeinsame Zeit vergönnt war.


__________________________________________________________

Es kam so unerwartet...
Die Familie von Bolita hat uns die traurige Nachricht übermittelt, dass Bolita am 25.07.2015 nach einer kurzen Krankheit über die Regenbogenbrücke gegangen ist.
Sie hatte das Glück, dass sie, nicht mehr ganz jung, noch ein schönes Zuhause fand und wir hätten ihr noch ein paar Jahre mit ihrer Familie gewünscht.
Deine Familie und wir wünschen Dir, dass Du auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke genauso glücklich sein wirst, wie Du es hier warst...


Unsere Bolita war genau 2 Jahre und 9 Monate bei uns und Ihrer großen Freundin Sally.
Sie hatte sich zu einem fröhlichen Hund entwickelt. Eben ein kleiner Hund mit starkem und guten Charakter, der seine heimkommenden Rudelmitglieder immer freudig und lautstark begrüßte, einfach aufgeweckt und pfiffig. Sie hat uns in der kurzen Zeit, die sie bei uns war sehr viel Freude bereitet, sie war einfach ein Glücksgriff.

Bolita hat wahrscheinlich bei uns Ihre schönste Zeit in ihrem Leben verbracht.
Wir vermissen sie...

__________________________________________________________

Alle fanden sie reizend und fast hätte sie ein Zuhause gehabt...
Am 20.02.2015 haben wir aus Spanien die traurige Nachricht erhalten, dass Jara im Alter von nur 5 Monaten nach einer kurzen, sehr schwer verlaufenden Krankheit gestorben ist.
Leider ist es häufig so, dass die jungen Tiere in den Tierheimen und Auffangstationen durch Krankheiten besonders gefährdet sind.
Liebe Jara, wir wünschen Dir das schöne und liebevolle Zuhause auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke, in das Du hier leider nicht mehr reisen durftest...

___________________________________________________________

Manchmal fragt man sich, warum manche Individuen, sei es Mensch oder Tier, so viel Leid erleben müssen...
Am 23.01.2015 haben wir erfahren, dass Dixie bei einem Schwelbrand in der Auffangstation, zusammen mit mindestens 20 anderen Hund sein Leben verloren hat.
Viele von ihnen haben dort vielleicht zum ersten Mal Wärme und Zuneigung erfahren und hätten eine Chance auf eine bessere Zukunft gehabt.
Leider hat es das Schicksal anders gewollt.
Wir hoffen, dass alle, die ihr Leben verloren haben, auf der anderen Seite des Regenbogens das Glück finden, das ihnen hier leider nicht vergönnt war...
Mit dem Bild von Dixie gedenken wir aller Hunde, die durch diese schlimme Tragödie gestorben sind.



___________________________________________________________

Es war einfach noch viel zu früh...
Die Besitzerin von Odei hat uns informiert, dass Odei am 22.01.2015 nach einem längeren Klinikaufenthalt gestorben ist.
Obwohl alles getan wurde, konnte ihr nicht geholfen werden.
Liebe Odei, Du warst in einem Leben ein aktiver Sonnenschein und wirst auch hoffentlich auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke super aktiv und glücklich sein.
Alle, die Dich kannten, vermissen Dich sehr...


___________________________________________________________

Bei einer Nachkontrolle haben wir eher durch Zufall davon erfahren, dass Barney am 11.12.2014 im Alter von nur 4 Jahren eingeschläfert wurde.
Trotz unserer Bemühungen gegenüber dem Halter, der uns im Vorhinein hätte informieren, unser Einverständnis einholen oder uns die Gelegenheit hätte geben müssen, Barney in eine Pflegestelle zu geben, haben wir erst mit Zuhilfenahme unseres Rechtsbeistandes eine schriftliche "Stellungnahme" seitens der Tierärztin erhalten, die die Einschläferung durchgeführt hat.
Lieber Barney, wir sind alle entsetzt über das, was mit Dir ohne unser Wissen geschehen ist und hoffen, dass Du dort, wo Du jetzt bist, Dein Glück gefunden hast.
Aber wir versprechen Dir gleichzeitig, dass wir dies nicht auf sich beruhen lassen und alle uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ausschöpfen werden, um Klarheit zu erhalten und hoffentlich ein wenig Gerechtigkeit für Dich zu erkämpfen.
Es tut uns allen schrecklich leid, dass wir nicht mehr für Dich tun können...


__________________________________________________________

Leider haben wir es nicht geschafft für Danko rechtzeitig einen Platz zu finden.
Heute, am 19.09.2014,  haben wir die traurige Nachr
icht erhalten, dass Danko nach einer Operation aufgrund einer Magendrehung im Tierheim von Burgos gestorben ist.
Wir hoffen alle, dass Du am anderen Ende der Regenbogenbrücke den Platz gefunden hast, in dem Du Liebe und Geborgenheit erfährst, den wir für Dich nicht finden konnten...

__________________________________________________________

Sie hätte schon ein Zuhause gehabt...
Nachdem Elisa 2 Tage in der Tierklinik in Spanien behandelt wurde, erhielten wir am 27.6.2014 die traurige Nachricht, dass sie es leider nicht geschafft hat und mit ihren 3,5 Monaten schon über die Regenbogenbrücke gehem musste.
Es ist leider so, dass die Welpen in besonderem Maße gefährdet sind, sich mit für sie lebensbedrohlichen Krankheiten anzustecken.

Wir hätten Dir so gerne ein neues Zuhause geschenkt und hoffen, dass Du auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke Deine Traumfamilie gefunden hast...

__________________________________________________________

Es blieb Dir leider nur so wenig Zeit...
Am 18.02.2014  erhielten wir die Nachricht, dass Gal über die Regenbogenbrücke gegangen ist..
Nachdem wir uns schon damit abgefunden hatten, dass sein Zustand es nicht mehr erlauben würde, Gal in seinen Gnadenplatz nach Deutschland zu bringen, machte uns die Verbesserung seines Zustands und seiner Werte große Hoffnung, dass er durch die richtigen Medikamente und die richtige Ernährung noch die Chance auf eine schöne Zeit haben würde.
Leider ist es nicht so gekommen.

Wir hoffen, dass es Dir dort, wo Du jetzt bist, gut geht und dass Du für immer glücklich sein wirst...

__________________________________________________________

Wir hätten Dir so gerne geholfen...
Am 01.11.2013 musste seine neue Familie Gandhi über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Trotz aller Bemühungen, dem Einschalten von verschiedenen Tierärzten und Spezialisten konnte niemand Gandhi helfen.
Seine Nieren waren schon zu geschädigt als er nach Deutschland kam.
Geduldig und mit dem sicheren Wissen, dass wir alle ihm helfen möchten, hat er die Tierarztbesuche und Therapien ertragen, die leider doch nicht zu einer Verbesserung seines Leidens geführt haben.

Jeder, der Gandhi kennenlernen durfte hat sofort bemerkt, was für ein ganz besonderer Hund er war.
Der einzige Trost für alle, besonders aber für seine Familie wird sein, dass er noch eine schöne Zeit hatte und dass er in der Sicherheit und Geborgenheit einer eigenen Familie seine letzten Monate verbringen durfte.
Lieber Gandhi, wir alle hoffen, dass Du auf der anderen Seite der Regenbrücke genauso glücklich sein wirst...


__________________________________________________________

Am Abend des 20.08.2013 ist Alvar friedlich in seinen neuen Zuhause ein-
geschlafen.
Wir sind froh, dass ihm noch ein schöner Sommer vergönnt war und er nicht
das Ende seines Lebens auf dem Beton eines Zwingers im Tierheim ver-
bringen musste.
Alvar hat seine Zeit in seiner Gnadenstelle genossen und konnte noch ein-
mal einmal die Zuneigung und Sicherheit einer Familie erleben.
Wir hoffen, dass er auch auf der anderen Seite des Regenbogens diese schöne
Zeit fortsetzen wird...


__________________________________________________________

Der Fahrer hat nicht einmal angehalten...
Wir haben die schlimme Nachricht erhalten, dass die kleine Lara einem Unfall
zum Opfer gefallen ist.
Sie durfte nur 2 Monate das Glück eines neuen Zuhauses und einer eigenen
Familie erleben.
Liebe Lara, wir hoffen, dass Du auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke
nur noch schöne und glückliche Tage erleben wirst...


__________________________________________________________

Schioapa, die kleine Hündin hat es leider nicht geschafft eine eigene Familie
zu finden. Sie würde im rumänischen Tierheim bei einer Beißattacke getötet.
Wir hoffen, dass Du ein schönes Zuhause und liebe Menschen auf der anderen
Seite des Regenbogens gefunden hast, die Dir die Liebe und Sicherheit geben
können, die Du so vermisst hast...


__________________________________________________________

Er hätte am nächsten Tag mit seinen Geschwistern reisen sollen...
Am 28.11.2012 erhielten wir die schlimme Nachricht, dass Buster kurz vor
seinem Reisetermin so schwer erkrankt war, dass er noch am selben Tag
gestorben ist.

Hoffentlich findest Du dort, wo Du jetzt bist, viele Spielkameraden und bist
für immer glücklich...


__________________________________________________________

Am 17.11.2012 erhielten wir die Nachricht, dass Rocco aus Burgos tot in
seinem Zwinger gefunden wurde. Ob es an der schlimmen Bissverletzung lag,
die ihm im Tierheim zugefügt worden war, oder ob es eine andere Ursache
hatte, keiner kann das genau sagen.

Es tut uns so leid, dass wir es nicht geschafft haben, für Rocco eine Pflege-
oder Endstelle in Deutschland zu finden, in der er noch eine schöne Zeit
hätte erleben dürfen.
Lieber Rocco, wir hoffen daher umso mehr, dass Du diese Zeit auf der anderen
Seite des Regenbogens erleben darfst...


__________________________________________________________

Am 09.10.2012 haben wir die traurige Nachricht erhalten, dass Oscar aufgrund einer
Virusinfektion
nach viel zu kurzer, glücklicher Zeit in seiner Familie über die Regen-
bogenbrücke gegangen ist.
Wir wünschen Dir, dass Du dort genauso liebevolle Aufnahme gefunden hast, wie in
Deiner Familie...

Liebes Team von Casa-Animalis,
ich heiße Lara und bin 9 Jahre alt.Im März habe ich zu meinem 9.Geburtstag den Kater Oscar
von euch bekommen.
Ich hab mich gleich in ihn verliebt.Meine Mama hat ein großes Himmelbett-Katzenkörrbchen gebaut,
aber am liebsten hat er bei mir im Bett geschlafen.
Nach gut 2 Monaten durfte er endlich raus und hat in unserer Gärtnerei ganz viele Mäuse gefangen.
Das fand mein Opa richtig Klasse. Jeden Morgen durfte er raus,aber abends musste er pünktlich zu
Hause sein,sonst waren wir alle ganz nervös.
Für mich war er immer ein richtiger Schmusekater.
Obwohl wir an einer großen Strasse wohnen,hat er immer Glück gehabt.
Leider hat er sich einen schlimmen Virus eingefangen und wurde schwer krank. Mein Papa war ganz
oft beim Tierarzt und meine Mama musste ihn sogar mit der Spritze füttern. 2 Nächte hab ich mit ihm
auf der Couch geschlafen aber leider ist er in der 2.Nacht nicht mehr aufgewacht.
Er war einfach zu schwach...
Wir sind alle sehr traurig,das er nur einen Sommer bei uns bleiben durfte,aber wir hoffen,es war
"der Sommer seines Lebens " !

Es ist schön zu wissen,
dass er ihr ihn auch in Erinnerung behaltet, deswegen schick ich euch ein paar Bilder mit.

Viele liebe Grüße
eure Lara 

Das Testament eines Tieres !!!

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
um ihr Heim und alles, was sie haben,
denen zu hinterlassen, die sie lieben.
Ich würde auch solch´ ein Testament machen,
wenn ich schreiben könnte.

Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Tierheimbewohner
würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
mein weiches Kissen, mein Spielzeug
und den so geliebten Schoß,
die sanft streichelnde Hand,
die liebevolle Stimme,
den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
die Liebe, die mir zu guter Letzt
zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
gehalten im liebendem Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
"Nie wieder werde ich ein Tier haben,
der Verlust tut viel zu weh!"

Such Dir eine einsames, ungeliebtes Tier aus
Und gib' ihr meinen Platz.

Das ist mein Erbe.
Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles,
was ich geben kann.

_
_________________________________________________________

Wir haben uns alle so gewünscht, dass Kati noch eine längere schöne Zeit vergönnt
gewesen wäre.
Leider war ihre Krankheit stärker und hat am 21.09.2012 sehr plötzlich Kati's
Leben ein Ende gesetzt.
Trotzdem sind wir alle froh, dass Kati noch die Geborgenheit und Fürsorge auf ihrem
Gnadenplatz erleben durfte und nicht in einem überfüllten Tierheim alleine und ohne
Zuwendung sterben musste.

Kati konnte die ihr verbleibende Zeit genießen wir hoffen,  dass diese schönen
Erinnerungen sie auf der anderen Seite des Regenbogens begleiten werden...


__________________________________________________________

Peque hatte schon sein Ticket in ein neues Leben in der Tasche, als wir am 31.07.2012
erfuhren, dass er morgens tot im Zwinger aufgefunden wurde.

Viel Glück kleiner Mann, für die andere Seite des Regenbogens...

__________________________________________________________

Manchmal kann man es einfach nicht verstehen...
Wir dachten, Suerte hätte es schon geschafft, sie lebte in einer Pflegestelle, sie war
in tierärztlicher Betreuung.
Und trotz aller Bemühungen sollte es einfach nicht sein.
Am 27.07.2012 ist Suerte über die Regenbogenbrücke gegangen.

Liebe Suerte, wir wünschen Dir dort, wo Du jetzt bist, das Glück, das Dir hier leider
verwährt war...

__________________________________________________________

Es waren noch 4 Tage, dann hätte Cenicero die Möglichkeit gehabt, in eine Pflegestelle nach
Deutschland zu reisen. Leider hat er es nicht geschafft, die Tötung Cuenca zu verlassen, wie
es so oft mit den besonders kleinen Hunden passiert.
Am 21.05.2012 ist Cenicero über die Regenbogenbrücke gegangen.

Wir wünschen Dir ein Plätzchen in Sicherheit und mit der Liebe, die Du so vermisst hast...

__________________________________________________________

Ratz, das liebe alte Pudelchen hatte schon einen bewegten Lebenslauf hinter sich, bis er auf
einem Gnadenplatz endlich Liebe und Ruhe finden konnte.
Leider konnte er diese schöne Zeit nur noch ein knappes Jahr lang genießen.
Seine neue Familie musste ihn nach kurzer Krankheit am 09.05.2012 über die Regenbogenbrücke
gehen lassen.

Lieber Ratz, mit Deiner äußerst liebenswerten Art wirst Du mit Sicherheit auch
auf der anderen Seite des Regenbogens viele Freunde finden...

__________________________________________________________

Txus konnte vor 2 Jahren im Alter von 14 Jahren noch auf einen Gnadenplatz in Deutschland
reisen. Hier hatte er noch 2 schöne Jahre, wurde geliebt und verwöhnt und konnte seine Zeit
genießen.

Am 11.04.2012 war der Zeitpunkt leider gekommen, da wir ihn über die Regenbogenbrücke gehen
lassen mussten.
Wir wünschen Txus, dass er auf der anderen Seite des Regenbogens zu seiner alten Aktivität und
Lebensfreude findet...

__________________________________________________________

Lessie hatte in Rumänien auf einer Baustelle gelebt; sie hatte Schmerzen und konnte sehr
schlecht laufen.
Sie hatte das große Glück in bei einer Familie in Deutschland einen Gnadenplatz
zu finden, die ihr mit viel Liebe und der notwendigen tierärztlichen Versorgung helfen wollte.
Leider hat sich aber trotz aller Bemühungen ihr Zustand derart verschlimmert, dass sich ihre
Familie die traurige Entscheidung treffen musste, sie am 10.04.2012 über die Regenbogenbrücke
gehen zu lassen.
Lessie, wir wünschen Dir auf der anderen Seite des Regenbogens ein
Leben, in dem Du Dich ohne Schmerzen bewegen und wohl fühlen kannst...

__________________________________________________________

Miko hätte am 30.03.2012 die Möglichkeit gehabt, vorzeitig in seine
sichere Pflegestelle nach Deutschland zu kommen.
Leider hat er es nicht geschafft. Miko ist in der Tötung von Cuenca gestorben,
weil zu viele Hunde auf zu wenig Raum zusammen leben müssen.

Miko, wir wünschen Dir, dass Du auf der anderen Seite des Regenbogens
immer in Sicherheit und glücklich sein wirst...

__________________________________________________________

Wir haben die trauige Nachricht erhalten, dass Miki am 23.03.2012 ganz
plötzlich und unerwartet über die Regenbogenbrücke gegangen ist.
Auch wenn Miki schon älter war, gibt es nie den richtigen Zeitpunkt,
ein geliebtes Tier herzugeben.

Miki, Du hast bei Deiner Familie noch eine schöne Zeit gehabt. Wir
wünschen Dir, dass diese Zeit auf der anderen Seite des Regenbogens
für Dich weitergeht...

__________________________________________________________

Lieber Bob,
um Dir weiteres Leiden und größere Schmerzen zu ersparen, mussten
wir am 16.03.2012 die schwere Entscheidung treffen und Dich über
die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Deine Krankheit kam unerwartet und nahm einen sehr schnellen Verlauf.
Wir wünschen Dir, dass Du jetzt wieder alles das tun kannst, was Du
so geliebt und in den letzten Wochen so vermisst hast.
Du fehlst uns sehr und Du wirst immer ein Teil von uns bleiben...

Deine Familie

__________________________________________________________

Warum???

Nach viel Geduld und Arbeit war Lana
soweit, dass sie ohne Leine laufen
konnte. Bei einem einem dieser Spaziergänge ist es dann passiert und
sie hat einen Giftköder gefunden, der ihr zum Verhängnis wurde.
Am 15.03.2012 hat Lana den Kampf gegen das Gift verloren und ist über
die Regenbogenbrücke gegangen.
Was bewegt einen Menschen dazu, auf eine so feige und gemeine Art
soviel Leid über die Tiere und ihre Besitzer zu bringen?
Lana, wir wünschen Dir alles erdenklich Gute auf der anderen Seite des
Regenbogens...

__________________________________________________________

Heute, am 30.01.2012 haben wir die traurige Nachricht erhalten,
dass Vero, genau wie ihre Schwester Tata, es nicht geschafft hat.
Trotz aller Bemühungen der Tierschützer in Spanien ist sie wegen
einer Krankheit mit erst 4 Monaten über die Regenbogenbrücke
gegangen.
Sie hat die Reise in ihr neues Zuhause leider nicht mehr antreten
dürfen.

Wir wünschen Dir ein schönes Leben zusammen mit Deiner Schwester
auf der anderen Seite des Regenbogens...

__________________________________________________________

Gestern hätte sie eigentlich in ihre Pflegestelle und in ihr neues
Leben reisen sollen...

Wegen einer Krankheit konnte Tata nicht reisen und wir haben alle
so gehofft, dass sie bald wieder gesund wird.

Leider haben wir am 29.01.2012 die schlimme Nachricht erhalten,
dass Tata es nicht geschafft hat und mit nur 4 Monaten über die
Regenbogenbrücke gegangen ist.
Wir wünschen Dir alles Gute und werden Dich nie vergessen...

__________________________________________________________

Am 15.12.2011 haben wir die schlimme Nachricht erhalten, dass Athena es
leider nicht mehr geschafft hat eine neue Familie zu finden.
Sie wurde auf der Straße überfahren und ist über die Regenbogenbrücke
gegangen.
Wir sind alle schockiert und traurig und hoffen, dass Du auf der anderen
Seite des Regenbogens Dein Glück gefunden hast...


__________________________________________________________

Wir konnten es alle nicht glauben, als uns die schlimme Nachricht erreicht hat.
Pancho ist erst vor Kurzem aus Spanien nach Deutschland gekommen und fand
trotz seines Alters und seiner Krankheit ein liebevolles Zuhause.
Vielleicht war es Schicksal, dass ihm noch eine sehr kurze Zeit in einer eigenen
Familie vergönnt war, die ihn wirklich sehr gerne hatte, bevor er am 27.09.2011
so unerwartet über die Regenbogenbrücke gegangen ist.
Wir alle sind sehr traurig und wünschen Dir alles erdenklich Gute auf der
anderen Seite des Regenbogens...

__________________________________________________________

Leider war Nelly, vorher Minki aus Rhodos, nur eine sehr kurze, schöne Zeit in
ihrer neuen Familie vergönnt.
Nach einer kurzen, schweren Krankheit ist sie am 09.09.2011 über die
Regenbogenbrücke gegangen.
Wir sind alle sehr traurig und wünschen Dir viel Liebe und Glück in
dieser anderen Welt...

____________________________________________________________

Ema durfte ihre Reise nach Deutschland in eine Pflegestelle leider nicht mehr antreten.
Sie ist am 24.07.2011 über die Regenbogenbrücke gegangen.
Wir wünschen, dass es Dir dort endlich richtig gut gehen wird...


____________________________________________________________

Olive hat es leider nicht geschafft, in ihre sichere Pflegestelle nach Deutschland zu reisen.
Sie ist am 27.04.2011 über die Regenbogenbrücke gegangen.
Wir wünschen Dir alles Gute in dieser besseren Welt...