Neuigkeiten... / Was wurde aus... / Post von...

In dieser Rubrik möchten wir Sie über wichtige Neuigkeiten betreffend Tierschutz im Allgemeinen und unsere Arbeit im Besonderen informieren.
Außerdem möchten wir einen kurzen Überblick über die Tiere geben, die länger auf unserer Homepage waren, dann aber durch einen anderen Verein oder eine andere
Organisation ein Zuhause gefunden haben.

Wichtig für uns ist aber auch die Post von unseren Schützlingen aus ihren neuen Familien...

Wir sind dabei, diese Seite neu aufzubauen. Bitte haben Sie Verständnis für die Unvollständigkeit. Wir arbeiten daran...

_____________________________________________________________________________________

Ende Januar 2015  Brandtragödie in der Auffangstation der rumänischen Tierschützer

Eine alte elektrische Leitung hat einen Schwelbrand  im Klinikbereich der Auffangstation ausgelöst, durch den 30 Hunde gestorben sind.
Es hat die getroffen, die sowieso schon am schwächsten waren, die Alten, Kranken und die ganz Jungen.
Warum ist das Schicksal so ungerecht? Sie hätten doch endlich eine Chance gehabt.
Auch Dixie, einer der Hunde auf unserer Seniorenseite, hat es leider nicht geschafft, genauso wie einge der Welpen (hier stellvertretend für alle einige Fotos).



Gleichzeitig hat die Tragödie bei Pflegestellen, Adoptanten und Freunden unseres Vereins eine Welle der Spenden- und Hilfsbereitschaft ausgelöst.

Mehr dazu auf unserer Danke-Seite...

_____________________________________________________________________________________

27.09.2014  Erstes Wiedersehens- und Kennenlernfest Casa Animalis e.V.


Mehr dazu unter

_____________________________________________________________________________________


03.05.2014  Post von Falla und Labutza




Hallo Frau Adams,

nun habe ich heute Ihre E-mail abgerufen und fix ein paar Fotos geschossen. Eigentlich wollte ich dies schon vor Ostern tun ..................

Es hat schon eine Weile gedauert, bis sich die beiden richtig zu Hause gefühlt haben. Aber, mittlerweile hat Labutza massiv an Selbstbewußtsein gewonnen und ist ein perfekter Wachhund - keiner betritt unbemerkt das Haus. Es kostete zwar etwas Mühe ihr beizubringen, dass Gäste willkommen sind, aber auch hier können wir Erfolg melden. Fremden gegenüber ist sie sehr misstrauisch, jedoch das Vertrauen zu uns lässt sie zugänglicher und ruhiger werden - einfach eine süße Maus!


Falla überwacht Grundstück und Umgebung und jede kleinste Bewegung wird registriert und natürlich gemeldet. Zu Beginn hatten wird Bedenken, ob sich da ein Kläffer entwickelt, doch offensichtlich geht es eher um das Anzeigen und sich das Lob abholen nach dem Abrufen. Fallas Wesen ist einfach wunderbar! Gleich bei der ersten Probefahrt am Fahrrad mit Dog-Runner-Halterung hat sie sich bewährt - ein richtiger Profi ;-).




Wir sind eine Familie geworden und froh, dass wir uns damals für beide Hunde entschieden haben. Es war nicht immer einfach, aber täglich erhalten wir ein klein wenig mehr Glück.

Viele herzliche Grüße!


_____________________________________________________________________________________

29.11.2013  Post von Oscar


 

Liebe Frau Adam,

nachdem Oscar nun seit ca. 7 Monaten bei uns wohnt, wird es Zeit , mal wieder von ihm zu berichten,

Er geht seit ca. Ende August ohne (!!!) Leine (nicht in Straßennähe) und es klappt hervorragend. Wir waren mit ihm zweimal in einer Hundeschule um uns evtl. Anregungen zu holen, haben aber gemerkt, dass wir eh alles richtig mit ihm gemacht haben. Er lebt halt jetzt mit uns und nicht nur bei uns und das birgt so manche Überraschung. Manchmal kommt er einfach angesaust und holt sich seine Schmuseeinheiten ab oder er bettelt um Leckerli  (und ich kann seinen Augen nicht widerstehen). Er hat auch schon gaaaaaaaaaaaanz viele Freunde (4- und 2-beinig). Irgendwie ist jeder von ihm begeistert, weil er halt so lieb ist. Unsere Kinder im Haus überschlagen sich vor Freude, wenn sie ihn sehen.

Er hat uns alle im Griff.

Wir schicken  anbei Bilder vom Sommer (z.B. im Ammersee) und neue Bilder mit Oscar im Schnee.

 

Claudia kommt uns morgen besuchen. Wir feiern ein kleines Fest.

Viele lb. Grüße aus Bayern

Peter und Gaby Rieger
_____________________________________________________________________________________

17.09.2013  Post von Bolita



Liebe Frau Adams,

 
fast 11 Monate ist Bolita jetzt bei uns - sie möchte auch hier nie wieder weg. Mit Sally hat sie sich gut angefreundet -
Wir waren mit ihr in diesem Jahr schon zweimal in Dänemark an der Ostsee. Sie ist absolut brav, geht auch ins Wasser - Sie sehen es auf einem Bild.
Im Frühjahr hat sie sogar (wegen Enten) einen Sprung bei uns in den Bach gewagt und schwamm an das Ufer - Konsequenz wir mussten sie vom gegenüberliegenden Ufer "retten" .
Nachdem die Aussentemperatur und das Wasser noch sehr kalt waren, wurde Bolita zuhause trocken gerubbelt und auf die warme Kachelofenbank gesetzt.
Sie hat inzwischen einige Wassersprünge hinter sich  und kann gut schwimmen.
Allerdings war ihr die Ostsee zum Schwimmen nicht ganz geheuer, dafür macht sie "Wassertreten". Sie begrüßt ihre Rudelmitglieder bellend vor Freude.
Inzwischen hat sie auch gelernt, wenigstens die Hälfte  unserer Holztreppe nach unten zu gehen (aber nur mit Sally gemeinsam).
Wir sind beide begeistert, was aus einem verängstigten und gestressten Hund werden kann - sie hat Ihren Platz bei uns gefunden.
Grüßen Sie bitte Familie Henn von Ihrem ehemaligen Schützling. Ich finde es toll, was die Familie als Pflegestelle leistet. In der Anlage noch einige Bilder.
 
Bolitas Steckbrief:
- wecken, bitte  nicht vor 11.00 Uhr!
- wenn es irgendwo raschelt - bin ich da
- ich folge meinen Menschen auf Schritt und Tritt
- ich bin inzwischen "seefest" und habe den "Freischwimmer" absolviert
- ich mag Purzelbäume im Gras
- mit Sally im großen Garten zu patrouillieren macht mir besonders Spaß
- den Großteil meiner Ängste habe ich überwunden - allerdings stört mich der Staubsauger immer wieder.
 
Liebe Grüße
 
Irene Trapper-Kopf

_____________________________________________________________________________________

03.02.2013  Post von Caneli/Noel


Liebe Frau Adams,

Nun ist schon mehr als ein Jahr vergangen, seit unser kleiner „Noel“ bei uns eingezogen ist.
Er hat sich prima bei uns eingelebt und erfreut alle Menschen mit seinem netten, fröhlichen Wesen.

Im Frühjahr war er mit uns im Allgäu im Urlaub und hat alle Unternehmungen mitgemacht, wie z. B. mit der Seilbahn fahren,Bergwanderungen, mit der Sommer-Rodelbahn bergab (natürlich auf meinem Schoß), Schlossbesichtigungen, ins Restaurant gehen usw.

Die vielen Tiere auf dem Ferienbauernhof haben ihm besonders gut gefallen.
Auch die doch etwas längere Autofahrt hat er gelassen ertragen.

Im Sommer waren wir alle zusammen in Holland am Meer. Auch dieser Urlaub war mit Hund mal etwas ganz neues für uns.Wir hatten ein schönes Ferienhaus in einem hundefreundlichen Ferienpark gemietet.Ganz in der Nähe war ein schöner Strand, an dem Hunde angeleint willkommen waren und ein Stück weiter begann der endlose Hundestrand, wo die Hunde toll miteinander toben konnten. Das war alles kein Problem, da er sich mit jedem Hund verträgt.
Noel ist sogar im Meer geschwommen. Wenn wir eine Sandburg gebaut haben, hat er immer kräftig mitgeholfen.

 

In seinem Korb auf dem Gepäckträger meines Fahrrads genoss er unsere Radtouren, wenngleich er manchmal lieber nebenher laufen mochte.

Den Schnee findet er richtig toll. Dann ist er kaum zu bremsen und tobt wie wild herum.

Er macht uns jeden Tag viel Freude und wir wollen ihn nicht mehr missen.
Ich glaube, auch uns hat er ins Herz geschlossen.

Mit freundlichem Gruß
Familie Krohm

_____________________________________________________________________________________

08.12.2012 Olivido/Luna


 

Hallo Frau Adams,

anbei die ersten Bilder von Olvido unserer kleinen Spanierin.

Olvido bedeutet im Spanischen „Vergessene“ und da sie nun nicht mehr „vergessen“ ist, haben wir sie in Luna umbenannt. Wir waren ganz erstaunt, dass sie schon nach ca. 2 Tagen auf Luna reagiert hat!  Luna ist ein liebes und absolut problemloses Tier und macht uns bislang nur Freude. Streicheleinheiten werden von Luna mit Genuss und spürbarer Dankbarkeit aufgenommen.  Ihr Blick spricht hierbei Bände. Auch gute Tischmanieren hat sie mitbekommen, hier geht Luna von alleine und  ohne zu betteln auf ihren Platz und wartet bis wir mit dem Essen fertig sind!  Ich könnte noch von weiteren  positiven Eigenschaften  berichteten und glaube, dass hierbei die Pflegefamilie Henn eine tolle Arbeit verrichtet hat. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Frau und Herrn Henn für das Erbrachte und die gelebte Tierliebe. 

Ursprünglich wollten wir von einem Züchter einen Hund kaufen. Erste Recherchen im Internet  führten mich jedoch sehr schnell auf die Seiten der Tierschutzvereine und das darin aufgezeigte unendliche Leid der Tiere.  So war es letztendlich ein kurzer Weg zu Casa-Animalis und zu unserer kleinen Luna. Mit dieser Entscheidung haben wir uns selbst riesigen Spaß und Freude bereitet und andererseits einer leidenden Kreatur ein würdiges und besseres „Hundeleben“ ermöglicht. Möglich wurde dies jedoch erst durch die Verantwortlichen von Casa-Animalis und deren Helfer, indem sie Luna aus einer Tötungsstation in Spanien nach Deutschland zur Familie Henn geholt haben. Als kleines Dankeschön und zur Fortführung ihres großen Engagements,  werde ich in den nächsten Tagen eine kleine Spende auf  das Konto der Casa Animalis bei der Volksbank Hochwald-Saarburg überweisen.

Ich wünsche Ihnen und allen Helfern der Casa Animalis e.V. ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Mit herzlichen Grüßen

Artur Giegrich