Flozen, jetzt Floh, des einen Leid ist des anderen Glück...

Was Menschen Tieren alles Schlimmes antun, ist manchmal kaum in Worte zu fassen...
Leider musste auch die kleine Podenca Flozen diese schlimme Erfahrung machen.
Sie wurde zusammen mit 2 anderen Hunden aus einem Bauernhof herausgeholt, wo die Tiere unter schrecklichen Verhältnissen leben mussten.
Der armen Flozen wurden sogar die Ohren und der Schwanz abgeschnitten.
Trotzdem hat sie ihr Vertrauen und Zuneigung den Menschen gegenüber nicht verloren - so etwas können nur Tiere...

Flozen musste lange im Tierheim warten, sicherlich auch, weil sie aufgrund der "Verstümmelung" durch ihre ehemaligen Besitzer für viele nicht in das Bild des perfekten Hundes passt.

Als die Besitzer von Paquillo, der kurz zuvor noch jung, nach nur einem knappen Jahr bei seiner neuen Familie, gestorben war, von Flozens Schicksal erfuhren, zögerten sie nicht und schenkten ihr ein neues, liebevolles Zuhause.
Dafür unser herzlichster Dank, vor allem auch von Flozen...