Crot, für jedes Tier gibt es den passenden Menschen - man muss nur auf ihn warten...

Crot war auf der Straße ausgesetzt gefunden und die Tötung Albacete gebracht worden.
Zu seinem großen Glück wurde er dort herausgeholt und in die Auffangstation nach Vera gebracht.
Dort wartete er auf  geduldige und liebe Menschen, die ihm dabei helfen, seine Angst und Unsicherheit zu überwinden und ihn sein bisheriges Schicksal vergessen lassen, das bis es bis dahin nicht gut mit ihm gemeint hatte.
Die Tierschützer in Vera vermuten, dass er Schlimmes erlebt haben muss, denn Crot zeigt sich als sehr unsicher und ängstlich, auch den anderen Hunden gegenüber.
Daher war es für ihn ein großes Glück, dass er am 28.05.2016 in eine liebe Pflegestelle nach Deutschland reisen konnte.

Mit den anderen Hunden in der Pflegestelle kam er gut zurecht, aber Menschen machten ihm Angst.
Eine Untersuchung beim Tierarzt hat ergeben, dass er einen alten Bruch am linken Vorderbein hat.
Aufgrund dessen belastet er das Bein selten und läuft daher meistens auf 3 Beinen. Dies scheint aber für ihn normal zu sein und es schränkt ihn in seinem Alltag kaum ein.
Der Tierarzt ist sich sicher, dass der Bruch durch einen Schlag herbeigeführt wurde. Das erklärt natürlich auch seine äußerst unterwürfige Art...

Crot und seine Pflegemama haben intensiv mit viel Liebe und Geduld gearbeitet - und es hat sich ausgezahlt.
Er hat viel von seiner Unsicherheit verloren, sucht die Nähe von Menschen, denen er Vertraut, genießt und fordert Schmuseeinheiten.
Crot war jetzt bereit, den Weg in ein endgültiges Zuhause zu gehen.
Crots Geschichte ist leider eine von vielen - ängstlich, unsicher, mit kleinem Handicap und nicht wirklich hübsch und auffallend - das Ergebnis war, dass sich trotz relativ großer Anteilnahme niemand wirklich für Crot interessierte.
Aber auch für Tiere wie Crot geschehen kleine Wunder - und in diesem Fall in Form einer Interessentin, die sich für einen Hund meldete, der bereits eine Familie gefunden hatte.
Als sie auf Crot aufmerksam gemacht wurde, ließ sie sich nicht von seiner Angst, seinem Handicap, seinem schiefen Mäulchen und der Arbeit, Liebe und Geduld, die sie noch in ihn investieren muss, abschrecken.
Nach einem Besuch und der Vorkontrolle stand fest - hier haben sich zwei gesucht und gefunden.
Unser großer Dank gilt der Pflegstelle, die Crot in mehr als einem Jahr Pflegezeit soweit gebracht hat, den Schritt in ein neues Leben zu gehen und seiner neuen Besitzerin, die ihm dieses neue Leben schenken wird  -  Crot wird Euch dafür immer dankbar sein...