Ali, manchmal werden Träume wahr...

Ali ist leider ein Beispiel dafür, welch schlimmen Auswirkungen Vernachlässigung und nicht behandelte Verletzungen haben können...
Als sie auf der Straße gefunden wurde, war sie in einem schlechten Zustand.
Aufgrund des vorhandenen Chips konnte ihre Herkunft auf einen Reiterhof zurückverfolgt werden, wo sie scheinbar schon als Welpe einen Beinbruch bei einem Autounfall erlitten hatte, der aber nie behandelt wurde.
Sie kam in das Tierheim von Burgos, wo man alles versuchte. Aber das verletzte Bein machte immer Probleme und behinderte Ali in ihrem Bewegungsablauf.
Es blieb keine andere Möglichkeit, als das Bein zu amputieren, um Ali ihre Bewegungsfreiheit zurückzugeben.

Anders, als viele Menschen denken, schafft eine Amputation in manchen Fällen zwar eine Art Behinderung, die aber weitaus geringer ist, als die Behinderung und Schmerzen, die die amputierte Gliedmaße für das Tier bedeutete, solange sie noch da war.
Ali musste aufgrund dieses Handicaps sehr lange warten, bis eine Familie kam, die ihr trotz oder eher sogar wegen dieses Handicaps ein Zuhause schenken wollte.
Sie ist mittlerweile zu ihrer neuen Familie umgezogen und zeigt sich als liebe und dankbare Hündin.
Gäbe es nur viele solcher Menschen, die auch nicht "perfekten" Tieren eine Chance geben...